Sommertime: Vorstudien zum ThemaSummertime: First studies

Jun 19

Ich komme aus einer landwirtschaftlich geprägten Gegend. Im Dorf gab es zwei Bauern mit großen Höfen. Bei meinem Großonkel im Stall durfte ich auf den Kühen reiten und mit den Katzenkindern spielen. Um das Dorf herum gab es Felder mit Weizen und Gerste, Roggen und Zuckerrüben, Wiesen für Grünfutter. An den Feldwegen wuchsen Apfelbäume, die im Herbst und Winter ihre krummen Äste dekorativ in den Himmel streckten.

Der Sommer war geprägt von den verschiedensten Grüntönen: jede Feldfrucht ein eigenes Grün, jedes Grün setzte sich wiederum aus verschiedenen Grüntönen zusammen. Nichts schöner als die Gerste, die sich als weicher Teppich über das Feld legte.

In diesen Tagen ist es wieder soweit: das Getreide gedeiht und zeigt sich von seiner schönsten Seite:

Gerstenfeld in der Abendsonne Gerstenfeld vor Mais Roggenfeld im Gegenlicht Felder mit Weg

Roggenähren Roggenstengel Grille auf Maisblatt Gerste vor untergehender Sonne

I’m from an area in the north of Germany which is characterized by agriculture. In our village, there were two farmers with large farms. In the cow barn on my great-uncle’s farm, I was allowed to ride the cows and play with the kittens. Around the village, there were fields with wheat and barley, rhy and sugar beets as well as meadows for forage. Along the dirt tracks, there were apple trees which in autumn and winter stretched their twisted branches decorately towards the sky.

The summer was full off the different tones of green: every crop its own green, every green made up of various different green tones. Nothing more beautiful than the barley covering the field with its soft green down.

These days remind me of my childhood: the crops grow and show all their beauty.

Gerstenfeld in der Abendsonne Gerstenfeld vor Mais Roggenfeld im Gegenlicht Felder mit Weg

Roggenähren Roggenstengel Grille auf Maisblatt Gerste vor untergehender Sonne